aida-web.ch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gasthaus zum weissen Kreuz . Seewernstrasse 12 . 6423 Seewen (SZ)  

 

Öffnungszeiten       +41 (0)41 810 13 48

 

   19.09.2020  Virus hemmte die Festfreude


‚Corona‘-bedingt folgten heuer nur etwa die Hälfte aller eingeladenen Jubilare dem Aufruf zur Teilnahme

p. Wie jedes Jahr luden auch heuer der Einwohnerverein, die Feldmusik und die Frauengemeinschaft Seewen die jubilierenden 80-, 85- und 90-jährigen Seebnerinnen und Seebner zu einer kleinen Feier ein. Diesmals fand das Treffen im Gasthaus ‚Kreuz‘ statt, wo aus der feinen Küche eine Vorspeise, ein saisonaler Hauptgang und eine feine Dessertcrème aufgetischt wurden. Nach einer kurzen namentlichen Nennung der Jubilierenden durch Sepp Kathriner trug Gemeindeleiter Koni Schelbert zur Freude aller ein sinnliches Jodellied vor. In einer Pause dislozierten die Gäste vor das Traditionshaus, um der Feldmusik – die sich auf der gegenüberliegenden Strasseseite ‚corona-konform‘ aufstellte – zu lauschen. Gleich im Anschlss folgte das traditionelle Erinnerungsföteli, bevor es zu Kaffee und Dessert wieder in die gemütliche Wirtsstube ging und weiter über die ‚gute-alte-Zeit‘ debattiert wurde.

Die Jubilierenden von links nach rechts:
Antoinette Eberhard (1935), Annemarie Auf der Maur-Pfyl (1940), Margrit Müller-Grab (1940),
Käthy Steiner-Tschiri (1930), Eva-Maria Staub (1940), Margrit Neff-Ley (1935), Oswalda Abbühl (1935)
und Hans Auf der Maur-Camenzind (1940).

 

Sepp Kathriner begrüsste anstelle der Veranstalter die Jubilare.
Im Bildhintergrund erkennt man die älteste anwesende Jubilarin,
Käthy Steiner-Tschiri, die 1930 geboren wurde.

 

Gemeindeleiter Koni Schelbert jodelte sich in die Herzen der Anwesenden.

 

Währenddem sich die Jubilierenden vor dem ‘Kreuz’ aufstellten,
um den Darbietungen der FM Seewen zu hören…

…stellte sich die Dorfmusik auf der andern Strassenseite auf,
um den verlangten ‘Corona-Abstand’ einzuhalten.

 

In Gedanken versunken.

   18.09.2020  Ein grosser Neubau mit zusätzlichen Hotelbetten anstelle des alten 'Kristall'


Mitte Mai brannte es im Hotel ‘Kristall’, welches seitdem leer steht

p. Sie kamen alle mit einem grossen Schrecken davon, die rund 40 Bewohner des Hotels ‘Kristall’ am 16. Mai 2020. Grund: in einem Zimmer begann es zu brennen... (Dorfnews vom 16.5.2020), die Hausbewohner wurden evakuiert. Die meisten der ‘Kristall’-Gäste konnten hieraufhin im neuen ‘Helvetia’ (vormals ‘Barcarola’) untergebracht werden. Jetzt, vier Monate später, jetzt ist klar, was aus dem grössten Seebner Hotelbetrieb bzw. der Brandruine ‘Kristall’ passiert. Anstelle des zweigeteilten Hauses samt Verkaufslokal an der Bienenheimstrasse soll ein zeitgemässer Neubau mit einer Tiefgarage und neuen zusätzlichen Zimmern und Wohnungen entstehen. Dies hat Bauherr Stojan Stevanovic verlauten lassen: erst gegenüber den Nachbarn, dann nun auch via Amtsblatt. Der ‘Bote der Urschweiz’ ging nachfragen und informierte in seinen Ausgaben vom 3.9. und 18.9.2020 wie folgt:

Gasthaus zum weissen Kreuz
Postfach 159
Seewernstrasse 12
6423 Seewen (SZ)
041 810 13 48

info@gasthaus-kreuz.ch
-> Reservierungen

 

 

Kontakt  

Instagram 

tripadvisor