aida-web.ch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gasthaus zum weissen Kreuz . Seewernstrasse 12 . 6423 Seewen (SZ)  

 

Öffnungszeiten       +41 (0)41 810 13 48

 

   11.09.2016  Es geschehen noch Hochwasserschutz-Wunder


Ganze elf Jahre nach dem ‚Jahrhunderthochwasser 2005‘ äussert sich der Schwyzer Gemeinderat erstmals schriftlich zur Lauerzersee-Hochwasserproblematik

p. Eigentlich weist der Lauerzersee eine Gesamtfläche von 3,1 Quadratkilometer auf. Doch nach einer Phase intensiven Niederschlags tritt er meist schnell aus seinem angestammten Bett heraus und überflutet die nahen Gebiete. Im Zuge verhält es sich mit dem einzigen Ausfluss – der Seewern – gleich. Die Folge: Hochwasseralarm und Schäden in den Siedlungsräumen. Seit dem Jahrhunderthochwasser 1999 und spätestens 2005 ist die Politik gefordert, Lösungen zur Hochwasserproblematik beizubringen. Bisher scheiterte dieses Unterfangen am Willen… Das hat diverse Arbeitsgruppen aus der Bevölkerung veranlasst, das Heft an die Hand zu nehmen und nach Lösungen zu suchen. Ein Projekt ist ein Stollen durch den Urmiberg, der multifunktional genutzt werden könnte (Siehe Dorfnews vom 11.4.2006). Doch erst nach dem Hochwasser 2013 kam langsam Bewegung in die Sache, da auch der hinterste und letzte Politiker feststellte, dass die Hochwasserereignisse in den letzten Jahren zum fast jährlichen Ritual wurden (Klimaveränderungen). Doch was tat die Gemeinde Schwyz als grosse Mitbetroffene von Lauerzersee-Ueberschwemmungen? Exakt - nichts! Nicht einmal bei der kantonalen Präsentation einer Machbarkeitsstudie, die mit viel Steuergeldern finanziert wurde, war sie zugegen. Der Anlass in Lauerz war eine Sache der Lauerzer, der Steiner und der Seebner…

Jetzt die Ueberraschung! In einem Schreiben an den Regierungsrat, datiert am 19. August 2016, unterstützt der Gemeindepräsident namens der Gemeinde nun plötzlich die Bemühungen zur raschen Lösungsfindung. Er hält wörtlich fest, dass „eine breite Basis verschiedener Vertreter von Behörden, Verbänden, Interessengemeinschaften und Korporationen die Lage entlang des Lauerzersees und entlang der Seewern als akut taxiert haben und daher dringend Handlungsbedarf im Bereich Hochwasserschutz besteht. Die Gemeinde Schwyz schliesst sich dieser Einschätzung an.“ In gleichem Schreiben geht der Präsident gar recht detailliert auf die favorisierte Lösung einer Seeregulierung (Stollen durch den Urmiberg, Bypass, Gesamtausbau der Seewern) ein im Bewusstsein, dass vor allem Umweltverbände dagegen opponieren könnten. Das Schreiben schliesst mit der Ansage, dass die Gemeinde bei der Lösungsfindung zur Verfügung stehe.

Für die betroffene Bevölkerung ist dieses Schreiben so etwas wie das letzte Puzzleteil, das die Lücke der Politik schliesst. Denn schon Jahre zuvor äusserten sich die Anrainergemeinderäte und forderten rasche Lösungen.

Auslöser dieses Schreibens ist die geplante grosse Meteorwasserleitung vom Bauerwartungsgebiet ‚SeewenFeld‘ in die Seewern. Diese wird bei grossem Wasseranfall zusätzliches Meteorwasser in die Seewern führen, was die ganze Wasserproblematik nochmals verschärfen wird. Die betroffenen Seewernanstösser sowie die Wuhrkorporation Seewern nutzten nun ihr legitimes Recht und verlangten vom Gemeinderat einen Positionsbezug zur Thematik ‚Hochwasser Lauerzersee/Seewern‘. Die Gemeinde hat nun Wort gehalten. Ob sie bei nächster Gelegenheit das Ruder wieder herumreisst, das wird sich zeigen. Ein Schelm, der das vermutet…

 

Nachstehend das (bisher fehlende) Schreiben der Schwyzer Seeanrainer-Gemeinde zur Hochwasser-Problematik:


Soll es nie mehr geben: Ueberflutungen rund um den Lauerzersee und entlang der Seewern.


Wird zusätzlich Wasser in die Seewern bringen: die geplante Meteorwasserleitung aus dem Bauerwartungsgebiet ‚SeewenFeld‘:

 

   09.09.2016  Gratulation zum Vereinsjubiläum, EHCS!


 EHC Seewen hat Pensionsalter erreicht, ist aber frischer denn je aufgestellt

p. An einem denkwürdigen Januar-Abend im Jahre 1951 gründeten einige eingefleischte Hockey-Freunde den Seebner Eishockeyclub, genannt EHCS. Inzwischen sind 65 Lenze ins Land gezogen, die dem EHC einige Hochs und Tiefs bescherten. Jetzt, 65 Jahre später, hält der zu einem der grössten regionalen Sportvereine gewordene Club Rück- und Ausblick. Am kommenden Sonntag (11. September 2016) wird im Rahmen eines ‚Jubiläums-Morgenessens‘ gefeiert. Teilnehmer/innen mussten sich aber zum geschlossenen Anlass voranmelden. Als Bestandteil dieses Events werden u.a. die Mitglieder der 1. Mannschaft im Einzelnen vorgestellt. Auch etwas Kultur gehört zum Anlass!

Die eigentliche Saison des Hockeyclubs 2016/17 startet dann eine Woche später, am 17. September 2016. (Siehe www.ehcs.ch).

 

Wir gratulieren dem Dorfverein zum Jubiläum und wünschen eine erfolgreiche Zukunft!

 

Nachstehend einige Infos um den grössten Dorfverein von Seewen:

Im ‚Bote‘ vom 7. September wurde über das Jubiläum wie folgt berichtet: Nachstehend die Einladung zum Jubiläums-Morgenessen:

Aus Anlass des 50-Jahr-Vereinsjubiläums wurde vor 15 Jahren eine Jubiläumsschrift herausgegeben. Nachstehend das Deckblatt:

 

Gasthaus zum weissen Kreuz
Postfach 159
Seewernstrasse 12
6423 Seewen (SZ)
041 810 13 48

info@gasthaus-kreuz.ch
-> Reservierungen

 

 

Kontakt  

Instagram 

tripadvisor