aida-web.ch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gasthaus zum weissen Kreuz . Seewernstrasse 12 . 6423 Seewen (SZ)  

 

Öffnungszeiten       +41 (0)41 810 13 48

 

   29.09.2021  Eine Hommage an den Baum 'Ginkgo biloba'


 Wussten Sie, dass er:

  • auch Friedensbaum, Goethebaum, Entenfussbaum, Mädchenhaarbaum und Fächerblattbaum heisst?
  • 1000 Jahre alt werden kann?
  • botanisch eine Rarität darstellt? – Er sieht zwar aus wie ein Laubbaum, gehört jedoch zu den Nadelhölzern.
  • bis zu vierzig Meter hoch wird, also riesig; die Rinde ist an alten Bäumen tief gefurcht, die meisten wachsen breit kegelförmig.
  • das zitronengelbe, sich leicht fettig anfühlende Blattwerk im Spätherbst hundertfach zusammengelesen wird und in Büchern und anderswo als Markierung und ‚Seelenwärmer‘ das ganze Jahr über dient?
  • als Symbol für ein langes Leben steht?
  • ihm Heilkräfte nachgesagt werden (Hirn)?
  • in der chinesischen Philosophie steht die zweiteilige Blattform für Yin (Sanftheit) und Yang (Lebenskraft).
  • das erste Lebewesen war, welches nach dem Abwurf der Atombombe auf Hiroshima wieder zu spriessen begann?
  • Die Wissenschaft schätzt, dass Urahnen des Ginkgos schon vor mehr als 200 Millionen Jahren – bevor die Saurier lebten – grossflächig die Erde bedeckten. Er gilt daher als «lebendes Fossil» und als eine der ältesten Baumarten der Welt.
  • Johann Wolfgang von Goethe verfasste sogar ein Gedicht über sein zweiteiliges Blattwerk. Das Gedicht stellt das Ginkgoblatt aufgrund seiner Form als Sinnbild der Freundschaft
  • Karl Marx publizierte 1966 eine Vertonung des Gedichtes.
  • Der ‚Seebner Ginkgo‘ im Jahre 1807, nach der Sturzflut des Goldauer Bergsturzes 1806, im wiederaufgebauten Bäderkurort ‚Bad Seewen‘ als Parkbaum (wie die ebenfalls gefällte Eibe) gepflanzt wurde?
  • mit seiner Höhe von fast 30 Meter über alle Dächer von Seewen hinausragte und damit das Ortsbild prägte?
  • es in der Zentralschweiz kein grösserer und älterer Baum seiner Art gab?

In Seewen stand somit ein regelrechter ‚Weltmeister‘, der leider aus rein kommerziellen Gründen gefällt wurde. – Ob die ‚Abholz-Aktion‘ des ‚Friedensbaumes‘ den Parzellen-Eigentümern Glück bringen wird?

   29.09.2021  Fassungslosigkeit wegen Gesprächsverweigerung


Fast 800 Baumfreunde setzten sich für den Erhalt des monumentalen Ginkgo biloba ein

p. Ein rabenschwarzer Tag für Seewen! All die Bemühungen, auch das zweite Monument aus der Zeit 'Bad Seewen' zu retten, scheiterten! Das Besitzerpaar der Parzelle, auf welcher eine 214-jährige Eibe und ein ebenso alter Ginkgo biloba standen, liessen partout nicht mit sich reden. Sogar ein eigens herbeigerufener Friedensstifter und Mediator wurde abgeblockt. "So etwas ist mir in meiner 30jährigen Tätigkeit noch nie passiert", meinte Beat Hofstetter, der Vermittler. "Die Eigentümer wollten einen Status quo stempeln, obwohl wir Freunde des Baumes pragmatische Lösungen für den Weitererhalt der Bäume in der Tasche haben." Besonders traurig: wie vermutet befanden sich beide Bäume in einem ausgezeichneten gesundheitlichen Zustand.
Die Argumente, dass herunterfallende Aeste Menschen verletzen könnten, wurden somit als Schutzbehauptung für das Abholzen der Bäume entlarvt...

Nachstehend einige Bilder der letzten Lebensstunden des Seebner Wahrzeichens an der Hirschenstrasse 14:

  • IMG_5387
  • IMG_5397
  • IMG_5461
  • IMG_5512
  • IMG_5517
  • IMG_5522

 

Auch der Friedensstifter und Mediator Beat Hofstetter erreichte mit seinem Dialogversuch – nichts!

Film über die Abholzung des Ginkgo (LINK)

Im 'Bote' vom 30. September wurde prominent über die Abholzung des Seebner Wahrzeichens berichtet:

 

(Anmerkung: Journalist Andreas Seeholzer schreibt darin, dass der Baum 'im Kern faul' gewesen sei. Baumfachspezialisten sind da aber anderer Meinung! So oder so Fakt ist, dass die Eibe wie auch der Ginkgo dem Erdboden gleichgemacht wurden.)

 

Eine Hommage an den Baum ‚Ginkgo biloba‘

Wussten Sie, dass er:

  • auch Friedensbaum, Goethebaum, Entenfussbaum, Mädchenhaarbaum und Fächerblattbaum heisst?
  • 1000 Jahre alt werden kann?
  • botanisch eine Rarität darstellt? – Er sieht zwar aus wie ein Laubbaum, gehört jedoch zu den Nadelhölzern.
  • bis zu vierzig Meter hoch wird, also riesig; die Rinde ist an alten Bäumen tief gefurcht, die meisten wachsen breit kegelförmig.
  • das zitronengelbe, sich leicht fettig anfühlende Blattwerk im Spätherbst hundertfach zusammengelesen wird und in Büchern und anderswo als Markierung und ‚Seelenwärmer‘ das ganze Jahr über dient?
  • als Symbol für ein langes Leben steht?
  • ihm Heilkräfte nachgesagt werden (Hirn)?
  • in der chinesischen Philosophie steht die zweiteilige Blattform für Yin (Sanftheit) und Yang (Lebenskraft).
  • das erste Lebewesen war, welches nach dem Abwurf der Atombombe auf Hiroshima wieder zu spriessen begann?
  • Die Wissenschaft schätzt, dass Urahnen des Ginkgos schon vor mehr als 200 Millionen Jahren – bevor die Saurier lebten – grossflächig die Erde bedeckten. Er gilt daher als «lebendes Fossil» und als eine der ältesten Baumarten der Welt.
  • Johann Wolfgang von Goethe verfasste sogar ein Gedicht über sein zweiteiliges Blattwerk. Das Gedicht stellt das Ginkgoblatt aufgrund seiner Form als Sinnbild der Freundschaft
  • Karl Marx publizierte 1966 eine Vertonung des Gedichtes.
  • Der ‚Seebner Ginkgo‘ im Jahre 1807, nach der Sturzflut des Goldauer Bergsturzes 1806, im wiederaufgebauten Bäderkurort ‚Bad Seewen‘ als Parkbaum (wie die ebenfalls gefällte Eibe) gepflanzt wurde?
  • mit seiner Höhe von fast 30 Meter über alle Dächer von Seewen hinausragte und damit das Ortsbild prägte?
  • es in der Zentralschweiz kein grösserer und älterer Baum seiner Art gab?

In Seewen stand somit ein regelrechter ‚Weltmeister‘, der leider aus rein kommerziellen Gründen gefällt wurde. – Ob die ‚Abholz-Aktion‘ des ‚Friedensbaumes‘ den Parzellen-Eigentümern Glück bringen wird?

 

 

 

Gasthaus zum weissen Kreuz
Postfach 159
Seewernstrasse 12
6423 Seewen (SZ)
041 810 13 48

info@gasthaus-kreuz.ch
-> Reservierungen

 

 

Kontakt  

Instagram 

tripadvisor