aida-web.ch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gasthaus zum weissen Kreuz . Seewernstrasse 12 . 6423 Seewen (SZ)  

 

Öffnungszeiten       +41 (0)41 810 13 48

 

   01.02.2021  Eine 'Challenge' im eiskalten Hochwasser-See


In der Seebner Badi beteiligten sich einige Fasnächtler am Sonntag (31.1.2021) an einer speziellen Aktion

p. Man muss ja schon irgendwie verrückt sein, wenn man sich dies antut: im gefrorenen Lauerzersee ein Bad nehmen. Genau dies taten einige Seebner/innen gestern Sonntag kurz vor dem Mittag. Im Rahmen einer ‘Challenge’ (Aufruf in den sozialen Medien, etwas vorgegeben Mutiges zu tun) wurde eine Handvoll ‘hartgesottener’ Fasnächtler aufgefordert, ein Bad im Eiswasser (des Lauerzersees) zu nehmen. Auch wenn bezüglich Aufenthaltsdauer keine Vorgaben gemacht wurden, es gab tatsächlich welche, die die Herausforderung annahmen! (Clip ist im Facebook zu sehen). Etwa ein Dutzend Aktive und Zuschauer hatten ihren Spass, wie bei leichtem Nieselregen eine Handvoll ganz abgebrühter (oder gekochter?) Fasnächtler sich der Kleider entledigten und für einige Sekunden ins gesunde Wasser hopsten – natürlich dort, wo die Eisfläche zuvor aufgebrochen wurde. Als Belohnung bekamen die Mutigen Beifall, Frottée-Tücher und warme Getränke. Challenge gewonnen!

Nachstehend einige Bilder vom ‘Event’ am und im – viel Wasser führenden – Lauerzersee:

  • IMG_0034
  • IMG_0035
  • IMG_0036
  • IMG_0037
  • IMG_0038
  • IMG_0039
  • IMG_0059
  • IMG_0061

 

Der 'Bote der Urschweiz' hat den Erfinder der 'Challenge' ausfindig gemacht. Er heisst Arthur Camenzind, stammt aus Seewen, war begnadeter Hockey-Spieler und lebt heute mit seiner Familie in Brunnen. Folgender Bericht bescherte der 'Bote' dem 'angefressenen Fasnächtler' am 4.2.2021:

   01.02.2021  Der 'böse Feind' hat jetzt auch Seewens Kinder erreicht...


Wegen Virus-Gefahr wurde das ganze Schulhaus ‘Seerüti’ (bzw. dessen Menschen) in Quarantäne geschickt

p. Es war eine Frage der Zeit, bis der ‘böse Feind’ auch in Seewen Einzug hielt. Die Sprache ist vom Virus ‘Covid-19’, der seit letzter Fastenzeit wild um sich greift und – fast ausnahmslos - alte Menschen in den Tod begleitet und das Leben der (gesunden) Bevölkerung massiv einschränkt. Nun ist eine neue Stufe der Gefahr durch den ‘bösen Feind’ gezündet worden: eine Mutation des bisher bekannten Virus (es gibt bereits verschiedene) hat ein Kind des Schulhauses ‘Seerüti’ gepackt. Die Folge ist enorm: alle Ein- und Ausgänger des Schulhauses wurden kurzerhand in Quarantäne geschickt. Dies – und noch viel mehr – wusste der ‘Bote der Urschweiz’ am 30. Jänner und 1. Februar 2021 seiner Leserschaft aufzutischen:

Gasthaus zum weissen Kreuz
Postfach 159
Seewernstrasse 12
6423 Seewen (SZ)
041 810 13 48

info@gasthaus-kreuz.ch
-> Reservierungen

 

 

Kontakt  

Instagram 

tripadvisor